Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz beschlossen

EU macht mittlere Kapitalgesellschaften zu kleinen – mit Vorteilen für Sie.

Die EU hat die Vorgaben zur Rechnungslegung überarbeitet. Kleine und mittlere Kapitalgesellschaften sowie Kleinstgenossenschaften können sich künftig über folgende Erleichterungen freuen:

  • Die Schwellenwerte sind angehoben worden: Künftig gelten Kapitalgesellschaften bis max. 6 Mio. Bilanzsumme und 12 Mio. Umsatzerlös als „kleine Kapitalgesellschaften“ und müssen somit weniger strenge Anforderungen an die Rechnungslegung erfüllen.
  • Die bestehenden Erleichterungen Kleinstkapitalgesellschaften gelten künftig auch für Kleinstgenossenschaften – also solche die zwei der folgenden drei Kriterien erfüllen: Bilanzsumme max. 350.000 Euro, Umsatzerlöse 700.000 Euro, 10 Beschäftigte).

Die Änderungen gelten verbindlich ab dem Geschäftsjahr, das 2016 beginnt.